Glücksfee mit Mund-Nasen-Maske: Gewinner der Glückssterneaktion gezogen

Hauptgewinnerin gezogen

Daumen hoch: Bianca Mückenmüller (li.) zog soeben die Hauptgewinnerin. Neben ihr Dr. Ralf Göck, Helga Fassl und Matthias Mückenmüller (v.l.n.r.)
Foto: B. Hauck

Tataaa! Neun Gewinner - fast - auf einen Streich! Natürlich wurden sie alle einzeln gezogen, aber letztlich ging die ganze Sache doch verhältnismäßig rasch über die Bühne.

Dieser Tage trafen sich einige Mitglieder des Gewerbeverein-Vorstands mit Bürgermeister Dr. Ralf Göck im großen Ratssaal im Rathaus zum Ziehen der Gewinner der Glückssterneaktion vom vergangenen Advent. Der Rathaussaal war die Location der Wahl, weil dort auf jeden Fall reichlich Platz ist, um unter Wahrung sämtlicher Abstandsregeln und Hygiene-Gebote die Ziehung korrekt durchzuführen. So nahmen denn auch die Vorstände das freundliche Angebot des Bürgermeisters dankend an. Helga Fassl, die Organisatorin der Glückssterneaktion, brachte den großen Karton voller ausgefüllter Glückssternlose, bereits sorgfältig gemischt, mit. Dr. Göck mischte nochmals eigenhändig die vielen Stern-Lose durch, dann schritt die 1. Vorsitzende, Bianca Mückenmüller, zur Tat und betätigte sich neunmal als Glücksfee. Die Sterne waren im vergangenen Dezember in insgesamt 20 teilnehmenden Geschäften in Brühl und Rohrhof zum Preis von jeweils 1 Euro als Glückslose verkauft worden. Zu gewinnen gab es Einkaufsgutscheine für Brühler und Rohrhofer Geschäfte, der Erlös der Aktion kommt auch diesmal wieder der Stiftung „Sternenglück für Brühler und Rohrhofer Kinder” zugute. Diese Stiftung hilft ganz gezielt vor Ort, nämlich Kindern unserer Gemeinde, bei denen andere Fördermöglichkeiten nicht greifen. Sie ermöglicht Kindern aus finanziell schwachen Familien die Teilhabe, das dabei-Sein, beispielsweise durch Unterstützung für Klassenfahrten, für den Sportvereinsbeitrag, Eintrittskarten ins Schwimmbad oder die Schulanfänger-Ausstattung und Ähnliches mehr.

Ganz besonders erfreulich ist, dass trotz der erschwerten Bedingungen durch Pandemie und zum Teil geschlossene Geschäfte dennoch fast so viele Sterne verkauft wurden wie im letzten Jahr, 2416 waren es (vergangenes Jahr 2600), ein wirklich tolles Ergebnis, wie Helga Fassl strahlend berichtete. Ein ganz herzliches Dankeschön geht an alle Sternenkäufer, die trotz widriger Bedingungen eine so erfreuliche Bilanz ermöglichten!

Neun von ihnen haben nun besonderen Grund zur Freude: Gertrud Schulz, Karl-Heinz Pabst, Carmen Kanehl, Willi Klemm und Beate Schimmele gewannen Einkaufsgutscheine in Höhe von jeweils 50 Euro. Brigitte Schröder kann für 75 Euro einkaufen gehen, Ute Linke gewann den dritten Preis in Höhe von 100 Euro und Frau Keller-Schuff darf sich über den zweiten Preis und Einkaufsgutscheine im Wert von 125 Euro freuen. Den Jackpot knackte sozusagen Kerstin Heß, sie wurde als Hauptgewinnerin gezogen und erhält Gutscheine im Wert von 150 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

Leider muss die feierliche Übergabe der Gewinne sowie die Scheckübergabe an die Stiftung noch etwas warten, bis eine solche Zusammenkunft wieder möglich ist. Aber sobald die Regeln es wieder zulassen, ggf. bei wärmeren Temperaturen dann im Freien, sollen die Preise in einer kleinen Feierstunde überreicht werden. Die Gewinner erhalten selbstverständlich rechtzeitig eine Einladung!

Bis dahin nochmals ganz herzlichen Dank an alle, die die Aktion auch dieses Mal wieder so großzügig durch den Kauf von Sternen unterstützt haben, sowie an alle fleißigen Sternenverkäufer, die auch in diesen schwierigen Zeiten die bedürftigen Kinder nicht vergessen haben und sich wie immer großartig einsetzten!

bh

Ziehung   Ziehung

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.